Naturzeremonie

Mit der Naturzeremonie zelebrieren wir die Meilensteine auf unserem Weg. Und dabei rückt das Band zwischen Mensch und Natur in den Vordergrund. Die Qualitäten in der Natur stehen in direktem Austausch mit unseren inneren Qualitäten. Die Naturvölker leben diese Weisheit noch und haben dieses Geheimnis am längsten für uns gehütet und bewahrt.

Der Naturzeremonie liegen die natürlichen Gesetzmäßigkeiten zugrunde. Inhaltlich begegnet uns darin der Sonnenlauf mit den vier Himmelsrichtungen und den entsprechenden vier Elementen: Erde, Wasser, Feuer, Luft. Diese berühren damit unsere inneren Ebenen: die Erde weist auf das Körperliche hin, das Wasser auf unsere Gefühle, das Feuer auf unsere Fähigkeit der Wandlung / des Wachstums, die Luft auf unser geistig-seelisches Wesen.

Die Natur versteht viel vom Feiern. Sie schmückt sich, sie tischt alles auf in Hülle und Fülle. Sie lädt alle ein, ist ganz bedingungslos in ihrer Liebe. Sie ist unsere nährende und versorgende Mutter. Unsere Kultur ist arm geworden an gelebten Ritualen. Erreichte Meilensteine werden wenig gewürdigt und selten sinnvoll gefeiert. Danksagung ist seelische Nahrung. Anerkennung speist unsere Lebenskräfte und unser Selbstvertrauen sowie die Selbstsicherheit.

Es ist nicht zwingend nötig, die Feier in der Natur abzuhalten, denn wir haben alle lebendige Bilder davon in uns, die jederzeit abrufbar sind. Es gilt, das Wesen der Natur zu durchdringen. Ein Ort in der Natur begünstigt diese Erfahrung, bietet jedoch bei unserem unsteten Wetter wenig Sicherheit. Und gemütlich soll es ja doch werden.

Die Naturzeremonie kann gebucht werden für: Geburt eines Kindes, Taufe, Einschulung, Frau werden, Mann werden, Erwachsen werden (18. Geburtstag), Abnabelung vom Elternhaus (eigene Wohnung), Liebesbekenntnis (wir wollen den Weg gemeinsam gehen), Hochzeit, Mutter/Vater werden, Oma/Opa werden, Aufnahme eines neuen Familienmitgliedes, Trennung, Jubiläum, Start in die Selbständigkeit, usw.